Foxconn, der Hersteller vieler iPhones möchte mit RED zusammenarbeiten, um preiswerte RED 8K Kameras herzustellen. Der Electronic Hersteller sucht offensichtlich Wege aus der Abhängigkeit von Apple und hat den Bau preiswerter Profikameras ins Auge gefasst.

 

Der Plan ist es, 8K Kameras zu einem Drittel des derzeitigen Preises einer RED EPIC-W anzubieten. RED hat sich zu dem Vorhaben noch nicht geäußert, doch zuzutrauen wäre es Foxconn durchaus, solch ein Vorhaben zu realisieren. Schließlich stecken in einer hochauflösenden Digitalkamera viele Elemente, die auch heute schon von dem Unternehmen gebaut werden.

 

Allerdings sollte man sich dennoch vor Augen halten, dass es mit einer Kamera allein nicht getan ist. All das Zubehör, vor allem die Objektive, schlagen selbst wenn eine solche Kamera dann vielleicht für 10.000 Euro zu haben wäre, noch mal mit weitaus höheren Beträgen zu Buche. Zudem stecken in dem mit rund 30.000 Euro durchaus stolzen Preis einer RED EPIC-W ja nicht nur Hardware-Kosten. Sehr viel Software-Knowhow, Lizenzen und Farbmanagement sind in dem Preis enthalten.

 

Schon heute gehören die diversen Optionen, die man gegen Gebühr per Firmware upgrade erwerben muss, zu wichtigen Einnahmequellen der Kamerahersteller. Man darf gespannt sein, ob das Vorhaben gelingen wird, derartige Kameras werden trotzdem versierte Bedienung erfordern und teures Zubehör benötigen,- von einem Massenmarkt wären sie also mit großer Wahrscheinlichkeit weit entfernt. Da ist Foxconn mit seinen bisherigen Produkten doch ganz andere Zahlen gewöhnt...