Thekla Reuten, Bully Herbrich, Jürgen Vogel

Thekla Reuten, Bully Herbrich und Jürgen Vogel

Die Erfolgreichen werden in allen Medien gefeiert, kein Wunder, dass „Schauspieler-in" in der Liste der Traumberufe recht hoch angesiedelt ist. Was aber wirklich dahinter steckt und wie das Arbeitsleben aussieht, wenn man nicht zu den 50 bekanntesten Schauspieler-inne-n gehört, darüber erfährt man im Allgemeinen wenig. Oder darüber, wie sie, wenn sie es denn geschafft haben, damit umgehen, berühmt zu sein.

 

Traumberuf


Über die Besonderheiten dieses Berufes zwischen Traumerfüllung und schwierigem Überleben kann man nur eine vorsichtige Ahnung haben. Schließlich gilt insbesondere auch hier: Erfolg hat auf Dauer nur der Erfolgreiche. Also möglichst Lächeln und die noch so kleinsten Auftritte zu großen Rollen stilisieren.

 

Ja, natürlich, es gibt sie auch, die Schauspieler, die sich die Rollen aussuchen und nahezu durchgehend drehen können, doch die machen einen einstelligen Prozentsatz aus unter all den Menschen, die eine Schauspielausbildung abgeschlossen haben oder in diesem Bereich tätig sind.

 

Es gibt zahlreiche Interviews mit Schauspielern. Meistens sprechen sie nur über ihre Rollen, über literarische oder Drehbuchfiguren, darüber „wie toll sie das ganze Filmteam fanden", doch nur selten über den Beruf selbst oder darüber, wie sie leben.

 

Umso spannender, wenn sie doch etwas von den Hintergründen dieses Berufes verraten, wenn man eine Ahnung davon bekommt, wie schwer es sein kann, besetzt zu werden, welche Hürden auf dem Weg genommen werden müssen und wie man die Wartezeiten überbrückt.

 

Manchmal sind die privateren Anteile auch in Interviews enthalten, bei denen über einen konkreten Film gesprochen wird, oft genug sind auch Hinweise und Tipps dabei, wie man sich in diesem Berufsfeld am besten verhält.

 

Anke Engelke    Pheline Rogan    Nicole Ansari      Josef Hader     Jan Kurbjuweit      Greta Scarano


Die Gespräche sind zu finden unter Filmschule/schauspiel/interviews

 

Viel Freude beim Lesen!